Es rettet uns kein höh‘res Wesen

Rise like Lions after slumber
in unvaquishable number
shake your chains to earth like dew
which in sleep had fallen on you
ye‘ are many, they are few

-Paul Foot

Zehntausende Menschen demonstrieren auf den Strassen und Plätzen Teherans, Polizei und Bassidj-Milizen gehen brutal gegen die Demonstrierenden vor und es sollen auch schon erste Schüsse gefallen sein. Vieles spricht dafür dass sich der Mullahfaschismus im Tienamen-Jubiläumsjahr für die „chinesische Lösung“ rüstet. Es dürfte wohl außer Zweifel stehen, was Insider im iranischen Innenministerium schon ausgeplaudert haben: Der Erdrutschsieg ging zu Gunsten Mussawis und nicht Ahjamadinedschads. Fraglich ist nur für was jene Menchen die mit dem Konterfei Mussawis in der Hand „Wahlbetrug“ skandieren wirklich stehen. Ist es nur der Wahlbetrug am „Reformer“, nur das ihnen genommene Recht auf „Umma mit menschlichen Antlitz“ das die Menschen auf die Straße treibt, oder ist ein emanzipatorisches Potenzial vorhanden das zu verwirklichen wäre?
Als am zehnten November 1965 von einem Komitee der KP Chinas mit Artikeln in Wandzeitungen die „Große Proletarische Kulturrevolution“ gestartet wurde, war diese als Instrumentalisierung der Massen konzipiert welche den radikalen Flügel der KP unter Mao Zedong den Sieg über die Rechten bringen sollte. Die Funktionäre hätten sich niemals träumen lassen in welchen Maße sie zunehmend die Kontrolle über die aufgeputschten Massen verlieren sollten. Die Roten Garden wurden zum Selbstläufer die China an den Rand des Zusammenbruchs führen sollten. Die Geschichte autoritärer Systeme lehrt dass es darauf ankommt in welche Rolle der Protest in jenen Gesellschaften schlüpft. Lässt sich Protest instrumentalisieren, oder verwirklicht er sein emanzipatorisches Potenzial?
Vieles hängt nun wahrscheinlich von der Politik des „ideellen Gesamtbandenführers“ Chamenei ab. Wie wird er mit dem Kampf konkurrierender Flügel des Mullahsystems umgehen? Seine Präferenzen für die „Hardliner“ sind sicherlich ungebrochen, und im Moment scheint es wohl die schiere Gewalt zu sein die diese Politik stützt. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit dass Ahmadinedschad doch noch geschasst wird, und die demonstrierenden Massen für den Reformfaschismus instrumentalisiert werden. Auch wenn im Moment jenes Szenario unwahrscheinlich scheint, vor allem deswegen weil der militärische Komplex und insbesondere die aufs äusserste ideologiesierten Bassidj-Milizen (denen man je nach Schätzungen mehrere Millionen militärisch ausgebildeter Mitglieder zurechnet) für die „Hardliner“ Gewehr bei Fuß stehen, ist jenes Szenario zumindest eine Möglichkeit.
Hier liegt es an den Menschen, denen eigentlich schon die Despotie des „Reformers“ Rafsanjani bewiesen haben sollte, dass die elementaren Bedürfnisse der Menschen sich niemals mit denen der antimodernistischen Märtyrermentalität des Regimes decken lassen, ob ihr Protest die Transmissionsriemen der Umma sprengt, Emanzipation stattfindet und wie Salvador Allende einst, kurz vor seinem Tode im Kampf gegen die Faschisten, sagte
“ Sich eher früher als später die großen Alleen öffnen auf denen der freie Mensch schreitet um eine neue Gesellschaft aufzubauen.“

Unabhängig davon sollte unsere Solidarität den Genossinen und Genossen und und allen fortschrittlichen Menschen im Iran gelten.
Venceremos!
Die Geschichte ist auf unserer Seite.


7 Antworten auf “Es rettet uns kein höh‘res Wesen”


  1. Gravatar Icon 1 GWdK 16. Juni 2009 um 23:59 Uhr

    Offtopic aber egal: Daß du hier ausgerechnet ein moraltriefendes Zitat von Salvador Allende spazieren führst, der als demokratisch gewählter „El Presidente“ und staatssozialistischer Reformist proletarische Selbstbewaffnung zu verhindern wußte (was auch sonst?) und damit – wenn auch sicher ungewollt – zum Putsch Pinochets geradezu eingeladen hat, ist – bei aller Tragik und von den katastrophalen Folgen mal abgesehen – die lächerlichste Sache von der Welt! =))
    http://libcom.org/library/strange-defeat-chilean-revolution-1973-pointblank

  2. Gravatar Icon 2 dig_it 17. Juni 2009 um 14:57 Uhr

    Der Grund warum Allende den Forderungen der Arbeiter, die während der Massendemontrationen für die Regierung skandierten:“ Allende gib uns Waffen“, nicht nachkam, war das dies Bürgerkrieg, eine direkte Intervention der USA und unterm Strich ein lateinamerikanisches Vietnam bedeutet hätte. Ich persönlich halte diese Entscheidung für falsch, bin mir aber über die ungeheure Verantwortung die in dieser Frage liegt bewusst und weit davon entfernt Entscheidungen die womöglich das Leben von Millionen Menschen kosten so einfach abzuhandeln.
    Ich weiss, „proletarische Selbstbewaffnung“ hört sich ziemlich cool an, aber reale Politik zeitigt nun mal reale Konsequenzen.

    P.S.: Allende hat den Staat nicht abgschafft, den Stanpunkt des einen oder anderen Arbeiters aber wohl doch vertreten, zumindest der Million die in Santiago für ihn demonstrierten.
    Ich sehe auch einiges kritisch an der Politik Allendes würde hier aber nicht so einfach das Kind mit dem Bade ausschütten wie du es tust.

    P.P.S.: Es war die chilenische KP (ganz recht die bösen Bürokraten) die für die Bildung von Arbeitermilizen eintraten. Und übrigens was den verlinkten Text angeht: „The freemason [Freimaurer] Allende[?]“ Was will der Mensch uns damit sagen? Die Unidad Popular als Teil der jüdischen Weltverschwörung?

  3. Gravatar Icon 3 GWdK 17. Juni 2009 um 15:19 Uhr

    A l l e s vollkommener Unsinn. Für „Argumente, Argumente und nochmals Argumente“ (Redaktion Gegenstandpunkt) keine Zeit.

  4. Gravatar Icon 4 v 17. Juni 2009 um 20:12 Uhr

    aber vielleicht ja später, wa? der thread wird ja sicher nicht geschlossen…

  5. Gravatar Icon 5 Der Hausmeister 18. Juni 2009 um 17:45 Uhr

    Doch. Kritik können wir hier nicht gebrauchen, das verwirrt nur. Ich bitte ernsthaft darum, hier weitere Diskussionen zu unterlassen, sonst schließe ich den Thread.

    Wenn ihr diskutieren wollt, geht doch zum Bildungsstreik!

  6. Gravatar Icon 6 Thiel Schweiger 22. Juni 2009 um 0:18 Uhr

    Der selbst ernannte „Hausmeister“ hat hier übrigens keine Autorität, seine Macht ist weder vorhanden noch legitim. ;)

  7. Gravatar Icon 7 Dr. Kollossos 23. Juni 2009 um 18:12 Uhr

    Schließlich sind wir nicht JD!

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf − = zwei



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: