Anonymous – Die Multitude des Internets im Kreuzfeuer

Ein Charakteristikum des Internetskollektivs Anonymous ist, dass es keinen offiziellen Sprecher gibt, dass im Grunde niemand für sich beanspruchen kann, im Namen des gesamten Kollektivs zu sprechen.
Ein Hauptnachteil dieses Konzepts ist, dass sich im Grunde jeder dieses Label aneignen und dann doch wieder in seinem Namen sprechen kann. Seit langem so kursieren so unter dem Label „Anonymous“ rechte und verschwörungstheoretischer Quatsch, bei denen es einen wahrlich angst und bange wird.
Die Gefahr kommt offensichtlich daher, dass die Mehrzahl der Aktivitäten von Anonymous entweder klar links einzuordnen oder gar nicht so klar politisch zu verorten sind. Die Rechten können so ihre Propaganda unter einem Deckmantel verbreiten, der es ihnen erlaubt, Menschen anzusprechen, die sich sonst überhaupt nicht als rechts verstehen oder sogar links einordnen. Es handelt sich um eine ziemlich perfide Querfrontstrategie, mit deren Hilfe verschwörungstheoretische und andere Ideologeme in weiten Kreisen der Bevölkerung salonfähig werden.

Jüngst tauchte bei facebook und youtube ein Video auf, das unter dem Titel „Nachricht an die deutsche Bevölkerung“ (mittlerweile kursiert es auch unter anderen ähnlichen Namen) im Namen von Anonymous das Maß wirklich zum Überlaufen brauchte. Einige linke Blogs haben über dieses Video berichtet. (Vgl. etwa hier, hier, hier, hier und hier)

Urheber des Videos ist die Facebook-Seite Anonymous, die auch für anderen rechten Quatsch verantwortlich ist. Ein kurzer Blick auf die Seite genügt, um zu sehen, dass dieses Phänomen keinesfalls verharmlost werden darf: Die Seite hat heute über 350.000 likes, entsprechend ist ihre Reichweite. Sie richtet sich ihrer Sprache nach vorallem an Leute, die wirklich der „Unterschicht“ angehören und ein tiefes Unbehagen gegenüber der derzeit herrschenden Politik haben. Sie werden also da abgeholt, wo sie stehen, und flugs in Richtung neurechte Ideologie und AfD gekarrt. Insbesondere so kurz vor der Europawahl ist das wirklich kein Spaß.

Allerdings darf diese Tendenz nicht dazu verleiten, Anonymous im Ganzen zu verurteilen oder als Verein von verschwörungstheoretischen Spinnern anzusehen. So gab es auch flugs ein Gegenvideo:

Dieses Video kam von einer wohl extra zu diesem Zweck neu erstellen facebook-Seite, in der u.a. auch folgender „Offener Brief“ gepostet wurde, der die Lage eigentlich recht gut zusammenfasst (generell befindet sich dort mittlerweile einiges sehr aufschlussreiches Material):

Offener Brief an die deutschsprachigen Anonymous-Sympathisanten

Liebe deutschsprachige Anonymous-Sympathisanten,
wir, die wir uns als Teil der globalen Anonymous-Bewegung verstehen, möchten euch durch diesen offenen Brief über Tendenzen innerhalb unserer Bewegung informieren, die wir für sehr bedenklich erachten.
Insbesondere der deutschsprachige Teil der Bewegung wird seit einiger Zeit systematisch von rechten Verschwörungstheoretikern zur Verbreitung ihrer Propaganda missbraucht. U.a. kontrollieren sie die größte deutschsprachige Anonymous-Facebookseite mit über 300.000 Likes: https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv
Auf dieser Seite stehen Aussagen, die teilweise nur haarscharf vom manifesten Antisemitismus entfernt sind. So heißt es etwa in einem Post zum MH370-Unglück:
„Zwischenruf zum Flug MH370: An Bord der verschwundenen Maschine der malaysischen Fluglinie befanden sich 20 Chinesen die allesamt Mitarbeiter der US-Firma ”Freescale Semiconductor” sind. Vier dieser 20 Mitarbeiter besitzen die Rechte an einem US-amerikanischen Patent, nutzbar unter anderem für implantierbare Microchips (Stichwort: Chip statt Personalausweis). Der fünfte Besitzer ist die Firma ”Freescale Semiconductor” selbst, eine Tochtergesellschaft der Bankendynastie Rothschild. Das Besondere? Im Falle des Todes einer dieser fünf Patentinhaber gehen alle Rechte am Patent an die übrigen Besitzer über. Unter der Annahme das die übrigen Besitzer den Flug der Flug MH370 nicht überlebt haben, würden die Rothschilds dann 100% an dem besagten Patent halten.“
Der letzte Coup der Rechten war aber ein Video mit dem Titel „Nachricht an die deutsche Bevölkerung“: https://www.youtube.com/watch?v=Hpk7W2yjRMU
Dieses Video enthält Anspielungen auf zig Verschwörungstheorien. Wir haben inzwischen ein Gegenvideo publiziert, das hier euch hier ansehen könnt: http://youtu.be/xFX5mMKI9NA
Von diesem Engagement der Rechten geht eine große Gefahr aus: Das Label „Anonymous“ wird bei den meisten Leuten als „irgendwie links“, jedenfalls nicht als rechts wahrgenommen. Auch das erwähnte Post oder das Video sind für Leute, die sich nicht bereits mit rechtem Gedankengut beschäftigt haben und dafür sensibilisiert sind, nicht sofort als solches zu erkennen.
Insbesondere wenige Monate vor der Europawahl kann von solchen und ähnlichen Videos eine große Gefahr ausgehen. Sie ermutigen klar zur Wahl rechter Parteien wie der AfD.
Andere Teile der deutschsprachigen Bewegung scheinen diesem Treiben weitgehend indifferent gegenüberzustehen. Ihre einzige Reaktion besteht darin – wiederum in verschwörungstheoretischer Manier – zu behaupten, dass die genannte FB-Seite von einem gewissen Mario Rönsch gekapert worden sei. Auch wenn wir dies für möglich halten, kommt uns das doch unplausibel vor: Es wird behauptet, Mario Rönsch hätte auf einen Schlag alle 20 Co-Admins der Seite gelöscht. Diese Aktion hätte man sicher bei Facebook melden und dagegen vorgehen können. Zugleich soll sie bereits vor 2 Jahren stattgefunden haben, „zufälligerweise“ kommt sie aber erst jetzt, kurz nach Veröffentlichung besagten Videos, ans Tageslicht. Und das vielleicht stärkste Argument: Es handelt sich bei „Anonymous“ doch um eine Hackergruppe verdammt, die schon ganz andere Sachen gehackt hat! Warum sich nicht in einen lumpigen Facebook-Account einhacken?
Nein, es ist unsinnig, Verschwörungstheoretiker mittels Verschwörungstheorien zu bekämpfen. Durch den Verweis darauf, dass einige der Likes der Seite gefaket sein könnten, wird deren Breitenwirkung extrem verharmlost. Es kommt auf die inhaltliche Distanzierung an! Dazu heißt es in etlichen Stellungnahmen einzelner Anonymous-Aktivisten so und ähnlich:
„Wir möchten Mario nicht mehr Aufmerksamkeit schenken, als er verdient hat. Doch möchten auch wir uns – dezent – von seinem Video distanzieren und uns dann wieder wichtigeren Themen wie Zensur, Informationsfreiheit, Scientology, etc. widmen.“ (anonews.org)
Diese „inhaltliche Abgrenzung“ offenbart schlagend die gegenwärtige Schwäche von großen Teilen unserer Bewegung. Es ist wichtig für Informationsfreiheit und gegen Scientology einzusetzen – doch sollte es für eine Bewegung für Anonymous nicht auch andere Aktivitätsfelder geben? Durch diese Weigerung, politisch klar Farbe zu bekennen, hält Anonymous die Flanke nach Rechtsaußen weit offen und braucht sich nicht wundern, wenn Neonazis auf diesen Zug aufspringen. Doch es ist nicht nur diese inhaltliche Unbestimmtheit, die dazu führt, dass unsere Bewegung mittlerweile derart nach rechts gerückt ist. Rechte Tendenzen gibt es bereits seit langem, schon die krasse Fokussierung auf eine im globalen Maßstab unbedeutsame, in Deutschland nahezu einflusslose Sekte wie Scientology weist verschwörungstheoretische Züge auf!
Erwähnt werden sollen hier nur einige besonders erschreckende Beispiele. Es kursiert etwa ein Anonymous-Video, das sich gegen Pädophile richtet. Dort heißt es:
„This is not a threat, this is a promise. We will hunt you down and exterminate you like cockroaches.
You are the lowest form of life on this planet and it is time for you to be extinguished.“
(Auf Deutsche [eigene Übersetzung]: „Das ist keine Drohung, das ist ein Versprechen. Wir werden euch erlegen und ausrotten wie Kakerlaken. Ihr seid die niedrigste Lebensform auf diesem Planeten und es ist an der Zeit, dass ihr ausgelöscht werdet.“)
Natürlich gibt es niemanden, der Vergewaltigung von Kindern gutheißt und das Engagement dagegen ist sicher legitim: Doch wenn Pädophilen – egal ob Vergewaltiger oder nicht – pauschal in einem Nazi-Jargon ihr Menschsein abgesprochen wird und zu ihrer Vernichtung aufgerufen wird, ist damit klar eine Grenze überschritten.
Ein anderes Beispiel ist das einseitige Engagement einiger Anonymousler gegen Israel. Ausgerechnet am Holocaust-Gedenktag führten etwa einige Aktivisten einen Cyberangriff auf israelische Einrichtungen durch. Man kann die Politik Israels sicher kritisch betrachten – klar gesehen werden muss dabei jedoch der besondere Status des Staates Israel als Zufluchtshafen der Überlebenden des Holocaust. Wird dieser Aspekt ausgeblendet, wird Israelkritik antisemitisch!
Ganz selbstverständlich ist auch in diesem englischsprachigen Anonymous-Video davon die Rede, dass die Geheimgesellschaften planen, die olympischen Spiele in London 2012 anzugreifen: https://www.youtube.com/watch?v=aOsqA8PbVPs
Und diese Liste ließe sich noch beliebig um erschreckende Beispiele erweitern!
Wir haben keinen Bock mehr auf diesen Scheiß! Anonymous soll endlich Farbe bekennen und sich von Rechten und Verschwörungstheoretikern in den eigenen Reihen abgrenzen – und das mehr als nur „dezent“!
Wir finden den Pluralismus von Anonymous grundsätzlich gut und zeitgemäß, doch dieser muss menschenverachtende Ideologien jedweder Art klar und deutlich ausschließen!

Auf du-bist-anonymous.de heißt es: „Anonymous ist keine Gruppe von Hackern. Anonymous ist nichteinmal eine Gruppe. Anonymous ist eine Lebenseinstellung, ein Gedanke, eine Idee. Anonymous ist Meinungsfreiheit. Anonymous ist nicht politisch. Anonymous ist nicht die Verbraucherzentrale.“
Ein derart explizit unpolitisches Verständnis von Anonymous und der Verweis auf eine inhaltlich völlig unbestimmt bleibende „Idee“ und „Meinungsfreiheit“ lädt Nazi-Trittbrettfahrer geradezu ein, an unserer Bewegung teilzuhaben. Konkretisieren wir unsere Inhalte, indem wir gegen derartige Vereinnahmungsversuche konsequent Stellung beziehen und diese nicht verharmlosen! Der mühsam aufgebaute Ruf von Anonymous steht auf dem Spiel!
Auch Netzpolitik ist Politik, die rechts oder links, anarchistisch, kommunistisch oder sonst wie betrieben werden kann!
Als konkrete Schritte rufen wir alle Anonymous-Sympathisanten auf:
- Verlangt auf youtube, facebook etc. die Löschung der genannten menschenverachtenden Seiten, Beiträge und Videos!
- Leitet diesen Brief und unser Video weiter!
- Tretet entschieden gegen rechte Tendenzen (nicht nur) in der Anonymous-Bewegung auf! Enttarnt die Querfrontler!
Kein Fußbreit den Faschisten, auch und gerade im Internet!
Anonymous Deutschland
Unsere Facebook-Seite: https://www.facebook.com/real.german.anonymous

Diese Seite wird nun wiederum von einigen Anonymouslern gedisst, die in der Aufforderung zu antifaschistischem Engagement einen Angriff auf die ursprüngliche Mission von Anonymous sehen und aus einer quasi-anarchistischen Position heraus allen „klassischen Ideologien“ gegenüber ablehnend gegenüberstehen. Schon allein, um diese schwierige und wichtige Debatte zu verfolgen, lohnt sich ein Blick auf die fb-Seite, auf der sie gerade ziemlich ungehemmt ausgetragen wird.

Diese ganze Gemengelage ist ein ziemliches gutes Beispiel für die Problematik radikalen Widerstands heute, auf das ideologisch-symbolische Vakuum, in dem wir uns befinden. Einerseits gibt es ein großes Misstrauen gegenüber den klassischen Ideologien, andererseits ist das, was an ihre Stelle treten soll, viel zu unausgegoren, um ein wirklich tragfähiges Konzept für radikalen Widerstand zu bieten, eben eine diffuse Mischung aus Bauchanarchismus, Verschwörungstheorie und Antikapitalismus, die leicht in die eine oder die andere Richtung kippen kann oder bei einem bloßen Spaßengagement stehenbleibt.

Jedenfalls erscheint es sinnvoll zu sein, dieser neuen Art des Widerstands, wie er sich in Anonymous oder Occupy artikuliert, nicht einfach ablehnend gegenüberzustehen, sondern sich in ihn produktiv-solidarisch einzubringen. Schließlich artikuliert sich in ihm doch so etwas wie ein radikales authentisches Unbehagen von unten und die Skepsis gegenüber klassischen Ideologien ist ja ganz richtig. In einigen Beiträgen, teilweise auch von Anonymous-Gruppen selbst, wird etwa ein Link zwischen Anonymous und der Praxis der Situationisten hergestellt, der mir nicht ganz unberechtigt zu sein scheint.
Es steht zwar im Moment noch wie David (22 Likes) gegen Golliath (über 350.000) – was einen allerdings an dem emanzipatorischen Potential des deutschen Proletariats zweifeln lässt – doch allein die Existenz der Seite ist ja ein kleines Zeichen der Hoffnung, dass es doch auch andere Tendenzen gibt, die womöglich zur Steinschleuder werden können.

Ich unterstütze daher die Intention des „Offenen Briefs“ und des Videos und rufe zu deren Verbreitung auf!

PS: Verwiesen sei hier zum Schluss noch auf eine mir nach erster Lektüre recht lesenswert erscheinende philosophische Analyse der Anonymous-Bewegung aus linksheideggerianischer Perspektive.


1 Antwort auf “Anonymous – Die Multitude des Internets im Kreuzfeuer”


  1. Gravatar Icon 1 jet 11. Mai 2014 um 21:37 Uhr

    Hm, wundert mich nicht. 4chan, das ja m.W. der Ursprung der Anonymous-Bewegung ist, scheint einen ziemlich imposanten Anteil an offen faschistischen Usern zu haben (auch wenn’s da Unterschiede zwischen den Sub-Foren gibt). In diesem Nerd-Mileu, das ja zum Großteil aus jungen, eher sozial isolierten Männern besteht scheint sowas zu gedeihen. Da geht die Abneigung für ‚normalfags‘ über in Spott für etablierte ‚liberals‘ und politische Korrektheit bis hin zum offenen Hass gegen jedwede progressive Ideen überhaupt. Kurz, ein Umfeld indem das instinktive Ressentiment Vorrang gegenüber der Reflexion hat. Da haben’s Linke dann natürlich schwer.

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − fünf =



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: